Notebooks und PCs mit den neuen Intel Prozessoren (i5 und i7) werden zurückgerufen

Erst seit kurzem sind PCs und Notebooks mit den neuen Intel Prozessoren auf dem Markt. In den Chipsätzen für die Sandy-Brige-Prozessoren (vierstellige i5 und i7 Prozessoren) hat sich ein Hardware-Fehler eingeschlichen, der dafür sorgen kann, dass die SATA-Ports der Mainboards nicht mehr funktionieren. Da an diesen SATA-Ports in der Regel Festplatten etc. angeschlossen sind, ist durch diesen Fehler natürlich auch ein Datenverlust nicht auszuschließen.

Intel  Prozessor Probleme
Der Slogen von der Website passt leider irgendwie – immerhin ist EIN winziger Transistor schuld

Ursache:
Das Problem wird durch einen Transistor in dem PCH-Chip verursacht, der mit einer zu hohen Spannung versorgt wird. Hierdurch kann es zu Datenübertragungsfehlern an den SATA-II-Ports kommen. Laut Intel liegt das Ausfallrisiko bei 5 bis 15% innerhalb von 3 Jahren.

Lösung
Solltet ihr euch bereits ein neues Notebook oder einen PC mit den neuen Prozessoren gekauft haben habt ihr verschiedene Möglichkeiten. Einige Hersteller wie Asus und Samsung haben bereits angekündigt die Geräte zurück zu nehmen und den vollen Kaufpreis zu erstatten. Wenn ihr euren PC oder Notebook lieber behalten wollt, könnt ihr euer Mainboard im zweiten Quartal 2011 gegen eine neue Version austauschen lassen.

Workaround:
Wenn ihr den PC erstmal weiter nutzen wollt, dann solltet ihr nach Möglichkeit nur die beiden SATA-Ports mit 6 GBit nutzen. Laut Intel tritt der Fehler hier nicht auf.

Ist mein Notebook oder PC betroffen?
Wenn Ihr einen PC oder Notebook mit einem i3, i5 oder i7 mit dreistelliger Bezeichnung habt (z.B. Intel Core i7-920), dann könnt Ihr beruhigt sein. Bei diesen tritt der Fehler nicht auf. Der Fehler betrifft allerdings alle PCs und Notebooks mit einem vierstelligen i5 oder i7 Prozessor (z.B. Intel Core i7-2630QM).

Wenn ihr ein solches Notebook oder einen PC gekauft habt, und dieses zurückgeben wollt, dann solltet ihr in den nächsten Tagen mal bei eurem Händler anfragen wie die Abwicklung aussieht. Da Intel schon angekündigt hat für den finanziellen Schaden aufzukommen, werden sich die meisten Händler und Hersteller wohl ziemlich Kulant zeigen was die Abwicklung angeht.

via Golem, Golem, Intel

Ein Kommentar zu “Notebooks und PCs mit den neuen Intel Prozessoren (i5 und i7) werden zurückgerufen”

  1. 2. Februar 2011 aut 14:45 #

    Wie sagt man so schön, Fehler können passieren, es sollte aber nicht!

    Das es jetzt so ist kann man nicht ändern, aber wenigstens Fair von den Herstellern zu sagen das Sie es erstattet bekommen, denn wenn ich mal so an Apple denke ist das was anderes…

    Es ist aber alles relativ!

Sag deine Meinung