RCS-e: Telekom will WhatsApp, Skype und Co das Fürchten lernen

Die gute alte SMS kommt immer mehr aus der Mode. Die meisten schicken ihre Nachrichten heute über WhatsApp, iMessege, Skype und Co. Die Nachrichten sind kostenlos, teilweise Plattformübergreifend und bei der Gestalltung der Nachrichten gibt es mehr Möglichkeiten, wie das Mitsenden von Bild, Audio und Video-Material.

Telekom zeigt RCS e

RCS-e: Rich Communication Suite enhanced

Diesen Trend hat nun auch die Telekom aufgegriffen und möchte mit dem Dienst RCS-e (Rich Communication Suite enhanced) einen neuen Mitspieler in den Ring werfen. RCS-e soll sowohl unter iOS, Android und Windows Phone laufen.

Genauso wie bei WhatsApp könnt ihr mir dem Dienst Nachrichten und Dateien verschicken. Ihr könnt aber auch, während eines Telefonats, eine Live Videoverbindung mit eurem Gesprächspartner aufbauen.

Die Videotelefonie soll Plattform- und Netzbetreiberübergreifend funktionieren. Einzige Bedingung: Der Netzbetreiber unterstützt RCS-e. In Deutschland sind die Telekom, Vodafone und o2 an Board, so dass die Kommunikation hier gut Möglich sein sollte.

RCS-e Start im Sommer

Für Telekom Kunden wird RCS-e im Sommer verfügbar sein. Der Dienst wird auf einigen Geräten vorinstalliert sein, für alle anderen wird die App in den entsprechenden App-Stores kostenlos zum Download bereitstehen.

RCS-e im Video

Die Telekom hat in einem kurzen Video bereits einen kleinen Einblick in die Funktion und Bedienung von RCS-e gewährt. Ihr könnt euch das Video ja selbst einmal anschauen:

Eure Meinung zu RCS-e

Was meint ihr? Ist die Telekom mit dem Dienst zu spät dran? Auf den Videos sieht die Bedienung sehr einfach aus, und ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass sich RCS-e durchsetzen kann. Im großen und ganzen ähnlich wie Skype, nur vielleicht noch besser und einfacher ins System integriert?! Was meint ihr?

via Telekom-Blog und Caschys Blog

Werbung

Go to Smartblog Theme Options -> Ad Management to enter your ad code (300x250)

Noch keine Kommentare...

Sag deine Meinung