Reinigungsservice?

Ganz gleich, ob Sie ein ganzes Gebäude reinigen lassen oder Ihre Küche auf Vordermann bringen wollen, wir sind für Sie da! Kontaktieren Sie TipTop  für eine Gebäudereinigung noch heute.

Wohn- oder Arbeitsbereiche, die wir gründlich reinigen

Sie können sich darauf verlassen, dass unsere hochqualifizierten, versicherten und vertraglich gebundenen Reinigungsspezialisten jeden Raum in Ihrem Haus oder an Ihrem Arbeitsplatz mit Leichtigkeit reinigen. Bevor wir in die einzelnen Wohnbereiche gehen, möchten wir Ihnen einige allgemeine Tipps für die Reinigung geben. Zunächst sollten Sie immer daran denken, dass Sie mit Schmutz und Keimen umgehen. Verwenden Sie also immer Handschuhe, wenn möglich. Seien Sie auch vorsichtig, wo Sie Ihre Handtücher und Schwämme ablegen, damit sie nicht mit Schmutz in Kontakt kommen. Denken Sie daran, diese regelmäßig zu wechseln oder zu waschen. In Bezug auf die einzelnen Wohnbereiche gibt es einige allgemeine Regeln, die Sie befolgen sollten. Zunächst sollten Sie immer vom oberen Teil des Raumes nach unten arbeiten. So vermeiden Sie, dass Schmutz und Keime vom Boden auf saubere Oberflächen gelangen. Achten Sie auch darauf, regelmäßig Staub zu wischen und zu saugen. Dies gilt insbesondere für Polstermöbel und Vorhänge, da sich hier viele Staubpartikel sammeln können.

Küchen

Sie werden Ihre Küche kaum wiedererkennen, wenn wir sie fertig gereinigt haben. Wir führen unsere normalen Reinigungsaufgaben durch und desinfizieren Oberflächen, außerdem reinigen wir Ihre Geräte, Böden und Schrankfronten. Flecken in der Küche sind für unser umfassendes Reinigungssystem kein Problem. Die Küche ist ein wichtiger Teil des Hauses. Es gibt viele Menschen, die in der Küche arbeiten und sich um das Essen kümmern. Die Küche muss also sehr sauber sein und es muss auch genug Platz für alle Sachen geben. Die Reinigungskraft ist also sehr wichtig für die Küche.

Schlafzimmer

Von der Reinigung von Bilderrahmen und Deckenventilatoren über das Abstauben von Lampenschirmen bis hin zum Staubsaugen von Polstern – Ihre Schlafzimmer sehen aus, als wären sie bereit für die Hochglanzseiten Ihrer Lieblingszeitschrift. Bei der Reinigung Ihrer Schlafräume achten wir auch auf die kleinsten Details.

Tiefgreifende Hausreinigung – Einmalige Hausreinigungen

Bäder

Als Reinigungskraft sind Sie für die Sauberkeit und Hygiene in Bädern zuständig. Bei der Arbeit in diesem Bereich ist es wichtig, dass Sie sorgfältig und gründlich arbeiten, um ein optimales Reinigungsergebnis zu erzielen. Zu Ihren Aufgaben gehört es auch, regelmäßig Kontrollen durchzuführen, um sicherzustellen, dass alles sauber ist. Wenn Sie Interesse an einer Tätigkeit als Reinigungskraft haben, sollten Sie über ein gewisses Maß an Erfahrung verfügen und belastbar sein. Das Badezimmer kann einer der schmutzigsten und keimbelastetsten Räume in Ihrer Wohnung sein, denn auf fast allen Oberflächen leben Bakterien, ohne dass Sie es merken. Unser Team verfügt jedoch über modernste Geräte und umweltfreundliche Reinigungstechniken, um Ihr Badezimmer zu desinfizieren und Ihnen zu helfen. Mit unserem super Putzmittel bekommen wir alle Flecken entfernt.

Wohnbereiche

Wohn- und Esszimmer werden täglich stark frequentiert und benötigen daher eine gründliche Reinigung von oben bis unten. Wir können diese Räume reinigen, damit Sie und Ihre Familie die gemeinsame Zeit genießen und mehr Erinnerungen schaffen können. Als Reinigungskraft sollten Sie die Wohnbereiche Ihrer Kunden regelmäßig und gründlich reinigen. Dabei ist es wichtig, dass Sie bestimmte Bereiche besonders sorgfältig behandeln, um Krankheitserreger zu vermeiden. Achten Sie beispielsweise darauf, Küchenutensilien und Oberflächen gründlich zu desinfizieren.

11 Tipps für Ihre erfolgreiche Display-Reparatur

Ihr neues Handy ist kaputt? Schon mal daran gedacht, es selbst zu reparieren?
Das eigene Smartphone zu reparieren, ist für viele Menschen meist völliges Neuland und daher mit einer gewissen Unsicherheit verbunden.
Warum selbst reparieren?
Es gibt mehrere Gründe, warum Sie Ihr defektes Smartphone selbst reparieren sollten:

  • Sie handeln nachhaltig
    Ein gesprungenes Display, ein schwacher Akku – es kann viele Gründe geben, warum Sie mit Ihrem Handy nicht mehr zufrieden sind. Doch bevor Sie sich ein neues Gerät kaufen, sollten Sie über eine nachhaltigere Alternative nachdenken! Eine Handy-Reparatur bietet Ihnen die Möglichkeit, nur das wirklich defekte Teil zu ersetzen. So leisten Sie einen persönlichen Beitrag zu weniger Ressourcenverbrauch und zum Schutz der Umwelt.
  • Sie sparen Geld
    Eine Handy-Reparatur ist fast immer günstiger als der direkte Kauf eines neuen Geräts. Wenn Sie außerdem die Reparatur selbst durchführen, sparen Sie die Kosten für eine Werkstatt.
  • Sie behalten die Kontrolle
    Wenn Sie Ihr Smartphone selbst reparieren, müssen Sie es nicht in fremde Hände geben und Ihre Daten preisgeben. Sie allein entscheiden, wann Sie mit der Reparatur beginnen und wie lange sie dauern wird. Wartezeiten, Reparaturzeiten – nicht Ihr Problem.
  • Sie haben Spaß
    Zugegeben, der Grund mag im ersten Moment nerdig klingen, aber: Es ist einfach spannend, in ein Smartphone hineinzuschauen und besser zu verstehen, wie es aufgebaut ist. Außerdem können Sie stolz auf sich sein, wenn Sie Ihr Handy nach der Reparatur wieder zusammengebaut haben und es wieder einwandfrei funktioniert.

Damit die Reparatur Ihres Smartphones ein voller Erfolg wird, empfehlen wir Ihnen, diese 11 Tipps zu beachten.

1. Achten Sie auf die Qualität Ihres Ersatzteils

Im Internet können Sie für jedes verfügbare Smartphone-Modell, jede Smartwatch und jedes Tablet die passenden Ersatzteile bestellen. Sie sollten jedoch wissen, dass es auf dem Markt große Qualitätsunterschiede gibt. Gerade bei Apple-Ersatzteilen, für die es keine Original-Ersatzteile auf dem freien Markt gibt, sollten Sie genauer hinschauen. Insbesondere die Ersatzteile, die für eine iPad Display Reparatur notwendig sind, werden oft zu horrenden Preisen und in schlechter Qualität angeboten.
Schauen Sie sich den Online-Shop genau an – macht er einen seriösen Eindruck auf Sie? Enthält die Produktbeschreibung alle relevanten Informationen? In einem früheren Artikel haben wir eine Checkliste zusammengestellt, um die Seriosität von Online-Shops zu bewerten.
Wenn Sie sich für ein Ersatzteil entschieden haben und Ihre Bestellung eingetroffen ist, sollten Sie diese genau unter die Lupe nehmen. Verzichten Sie auf Schutzfolien und Etiketten, sondern achten Sie besonders auf Beschädigungen, Kleberückstände und die allgemeine Verarbeitung. Macht das Ersatzteil einen guten Eindruck auf Sie? Dann legen Sie es auf Ihrer Arbeitsfläche aus.
Handy selbst reparieren – Tipp 1: Achten Sie auf die Qualität des Ersatzteils

2. Besorgen Sie sich das richtige Werkzeug

Informieren Sie sich vor der Reparatur, welches Werkzeug Sie benötigen. In unseren Reparaturanleitungen sind alle benötigten Werkzeuge detailliert aufgelistet, sodass Sie nicht lange suchen müssen. Viele Anbieter bieten auch Ersatzteile zusammen mit dem richtigen Werkzeug in einem Set an. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie das Werkzeug als Geschenk erhalten. Oft handelt es sich dabei nur um minderwertige Cent-Artikel, mit denen Sie im schlimmsten Fall riskieren, Ihr Handy zu beschädigen. Hochwertige Werkzeuge sind nicht nur sicherer und helfen Ihnen, schneller zu arbeiten, sie halten auch für zukünftige Reparaturen.
Handy selbst reparieren – Tipp 2: Besorge dir vernünftiges Werkzeug

3. Bereiten Sie Ihren Arbeitsbereich vor

Bei einer Smartphone-Reparatur sollte Ihr Arbeitsplatz immer aufgeräumt sein. Um den Verlust von Kleinteilen wie Schrauben während der Reparatur zu vermeiden, sollten Sie alle ausgebauten Teile in einer Sortierbox oder auf einem Magnetblock ablegen. Auch die Arbeitsfläche sollte sauber sein, um Kratzer auf der Oberfläche deines Smartphones zu vermeiden.
Smartphone Reparatur in Eigenregie – Tipp 3: Bereite deinen Arbeitsplatz gut vor

4. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit

Es ist besser, die Reparatur in einem Stück durchzuführen, damit nichts herumliegt und verloren geht. Planen Sie etwas mehr Zeit ein, besonders, wenn es Ihre erste Reparatur ist.

5. Haben Sie Spaß

Sie sind dabei, Ihr Smartphone selbstständig, kostengünstig und nachhaltig zu reparieren. Grund genug, um gute Laune zu haben. Unsere YouTube-Anleitungen haben deutsche und englische Untertitel, sodass Sie beim Reparieren sogar Ihre Lieblingsmusik hören können.

6. Sichern Sie Ihre Daten

Wenn Sie Ihr Gerät noch an einen Computer anschließen können, sollten Sie vor der Reparatur immer ein externes Backup Ihrer Daten erstellen. Für die Reparatur von iPhones hat Apple eine eigene Sicherungsmethode.

7. Führen Sie einen Funktionstest durch

Testen Sie alle Hauptfunktionen Ihres Geräts, bevor Sie den Schraubenzieher in die Hand nehmen. Samsung hat dafür einen eigenen Testmodus entwickelt. Speziell für den Funktionstest haben wir eine Checkliste erstellt. So können Sie sicherstellen, dass Sie bei der Reparatur nichts beschädigt haben.

8. Elektrostatische Aufladung ableiten

Neuere Smartphones sind in der Regel gut gegen elektrostatische Entladungen geschützt. Wir empfehlen Ihnen jedoch, während der Reparatur keine statischen Materialien wie Wolle, Fleece oder Nylon zu tragen. Auch sollten Sie es vermeiden, vor der Reparatur mit Socken über Teppiche zu laufen. Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie mögliche Ladungen von Ihrem Körper ableiten, indem Sie die Heizung oder einen anderen metallischen Gegenstand berühren.

9. Schalten Sie Ihr Gerät aus und nehmen Sie den Akku ab

Bevor Sie Ihr Gerät öffnen, müssen Sie es ausschalten. Um Kurzschlüsse zu vermeiden, sollten Sie auch den Stecker des Akkus abziehen, sobald er freigelegt ist.
Handy selbst reparieren – Tipp 9: Trenne den Akku

10. Führen Sie einen Funktionstest durch

Nach der Reparatur sollten Sie den Touchscreen und alle wichtigen Funktionen noch einmal testen. Nur so können Sie feststellen, ob Ihre Reparatur erfolgreich war. Einige Funktionen können zum Beispiel ausfallen, wenn ein Kabel falsch angeschlossen ist.
Smartphone selbst reparieren – Tipp 10: Mache einen Funktionstest

11. Beachten Sie die Wasserdichtigkeit

Beachten Sie, dass Ihr Smartphone nicht mehr 100 % wasserdicht ist, sobald es einmal geöffnet wurde. Sie können das Display mit einem Kleberahmen neu verkleben. Dieser schützt jedoch nur gegen Spritzwasser.

Was ist ein gutes Kundenerlebnis?

Es gibt keine allgemeingültige Checkliste, die eine gute Kundenerfahrung garantiert: Ihr Unternehmen ist einzigartig, und Ihre Kunden sind es auch.

Kurz gesagt, eine gute Kundenerfahrung kann erreicht werden, wenn Sie:

  • das Zuhören der Kunden zur obersten Priorität im gesamten Unternehmen machen
    Kundenfeedback nutzen, um ein tiefes Verständnis für Ihre Kunden zu entwickeln
  • ein System einführen, das Ihnen hilft, Feedback zu sammeln, zu analysieren und regelmäßig darauf zu reagieren
  • Reduzieren Sie Reibungsverluste und lösen Sie die spezifischen Probleme und besonderen Herausforderungen Ihrer Kunden.

Es ist keine Raketenwissenschaft: Ein gutes Kundenerlebnis entsteht, wenn Sie Ihren Kunden Fragen stellen, auf ihre Antworten hören und auf ihr Feedback reagieren.

6 Gründe für schlechte Kundenerfahrungen

Schlechte Kundenerfahrungen gibt es in vielen Formen und Größen, aber wir haben in unseren Statistiken über Kundenerfahrungen eine Reihe von häufig gemeldeten Problemen festgestellt.

Schlechte Kundenerfahrungen werden vor allem verursacht durch:

  1. Lange Wartezeiten
  2. Mitarbeiter, die die Bedürfnisse der Kunden nicht verstehen
  3. Ungelöste Probleme/Fragen
  4. Zu viel Automatisierung/zu wenig menschliche Note
  5. Unpersönlicher Service
  6. Unhöfliche/ängstliche Mitarbeiter

Wenn Sie noch mehr Ideen brauchen, denken Sie einfach an das letzte Mal, als Sie als Kunde frustriert waren – es ist sehr wahrscheinlich, dass einer (oder mehrere) der oben genannten Punkte die Ursache waren. Letztendlich ist das, was in Ihrem Unternehmen als schlechte Kundenerfahrung gilt, jedoch einzigartig – und Sie werden nur dann etwas darüber erfahren, wenn Sie die Tür für Kundenfeedback öffnen und dann daran arbeiten, die Auswirkungen von Faktoren, die eine schlechte Erfahrung für Ihre Kunden verursachen, zu minimieren.

Kundenfeedback ist eine Information, die Sie von Ihren Kunden über ihre Erfahrungen mit Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung, Ihrer Website oder Ihrem Unternehmen als Ganzes sammeln. Sie können dieses Feedback nutzen, um die Kundenerfahrung zu verbessern, indem Sie Reibungspunkte beseitigen oder reduzieren und positive Berührungspunkte verstärken. Wahrscheinlich sammeln Sie bereits Kundenfeedback, ohne sich dessen bewusst zu sein: Wenn ein Kunde eine E-Mail sendet, den Kundendienst anruft oder eine Bewertung hinterlässt, ist das ein Feedback. Das Problem ist nur, wenn dieses Feedback nicht gemessen und analysiert wird, verpassen Sie die Chance, es zur Verbesserung der Kundenerfahrung und zur Nutzung des Wachstumspotenzials zu nutzen. Bei der Kundenzentrierung wird eine  Unternehmensstrategie entwickelt, um den einzelnen Kunden in den Fokus des Unternehmens zu stellen.